Unser Urlaub im November 2017 auf Barbados

Barbados 2017

Campusspeicher.de - Webhosting, Server und Domains


Kontakt    Homepage


1. Tag, Donnerstag, 09.11.2017 (Anreise):


GrenadaDas Taxi war für 8:00 Uhr für unseren vierten Aufenhalt auf Barbados bestellt. Es kam pünktlich und um 8:30 Uhr waren wir am Frankfurter Flughafen. Eingecheckt war schnell und gegen 10:00 Uhr wurde bereits mit dem Einsteigen begonnen. Fast pünktlich um 10:55 Uhr haben wir abgehoben. Um 15:30 Uhr Ortszeit (20 Minuten zu früh) sind wir beim zweiten Anlauf auf Grenada gelandet. Beim ersten Mal hatte der Pilot nichts gesehen, da gerade ein kleiner Schauer über dem Flughafen runterkam.



Zimmer
Um 16:50 Uhr sind wir dann weiter nach Barbados, wo wir um ca. 17:25 Uhr gelandet sind. Danach Einreisestempel bekommen und auf unser Gepäck gewartet. Mit dem Taxi sind wir dann zum Hotel, wo wir um 18:30 Uhr mit einem Rumpunsch begrüßt wurden. Wir haben unser Zimmer mit der Nummer 339 bezogen. Dies befindet sich in der zweiten Etage mit Blick auf den Pool. Sehr schön. Nach dem Auspacken ging es zum Abendessen. Sehr lecker. Nach einem Rum on the Rocks und einem kleinen Schwätzchen mit einem Sicherheitsmann sind wir müde ins Bett gefallen.



2. Tag, Freitag, 10.11.2017:

Boardwalk
Gegen 6:30 Uhr hat uns die Sonne geweckt. Wir sind dann um 7:30 Uhr zum Frühstück. Hier wurden wir von vielen Angestellten herzlich bergüßt. Sie kannten uns noch vom letzten Jahr. Nach dem Früstück sind wir dann am Strand links in Richtung Boardwalk gelaufen. Wir sind bis zum Accra Beach und haben uns dort an einem Geldautomat mit Barbados $ ausgestattet.







Boardwalk

Danach sind wir wieder zurück ins Hotel und an den Strand. Zur Abkühling ins Wasser und dann zum Mittagessen. Den Nachmittag haben wir am Strand und im Wasser verbracht. Einfach nur relaxed.




3. Tag, Samstag, 11.11.2017:

Monument Bridgetown
Heute sind wir nach dem Frühstück mit dem Bus nach Bridgetown gefahren. Die Fahrt kostet 2 BB$ pro Nase, was ca. 0,80 € entspricht. Dort angekommen haben wir zuerst einmal nichts mehr gehört, da wir mit einem Bus unterwegs waren, der einen Höllenlärm (Musik konnte man das nicht nennen) verbreitete. Angekommen in Bridgetown sind wir durch die Swan Street und die Victoria Street gelaufen. Die Swan Street ist eine Fussgängerzone mit unendlich vielen Shops. An einem Samstag sehr belebt und interessant. Dann sind wir in den Shepards Duty Free, um die Rumpreise für die Mitnahme nach Hause zu checken.
Waterfront Cafe
Danach weiter zum Chep Side Market und zum zweiten Busterminal. Hier haben wir gefragt wie man mit dem Bus zum Mount Gay Visitors Center kommt. Man soll den Bus mit der Nummer 4 nehmen. Dies werden wir dann später in der Woche auch tun.
Danach weiter zum Kreuzfahrthafen und zum Pelikan Village. Im Pelikan Village sind fast alle Geschäfte leer. Dies wurde einmal für die Kreuzfahrt Touristen gebaut. Danach sind wir wieder zurück gelaufen und haben im Waterfront Cafe ein Bier zu uns genommen. Hier sollte man unbedingt auch einmal ins Lokal schauen. Ist wirklich einsame Spitze!
Pferderennen

Danach sind wir mit dem Bus zurück und in Garrison Savanna ausgestiegen. Samstag sind dort Pferderennen. Hier war ordentlich was los und die Leute haben alle gewettet. Wir haben das nicht verstanden und die Finger davon gelassen. Haben uns 2 Rennen angesehen und sind dann zurück ins Hotel. Den Nachmittag haben wir dann am Strand verbracht.

Sonnenuntergang

4. Tag, Sonntag, 12.11.2017:

Hotelstrand
Heute waren wir den gesamten Tag am Strand zum Relaxen. Mittags haben wir dann auch mal geschnorchelt. Da das Meer etwas wilder war, konnte man nicht so viel sehen. Aber trotzdem ok.
Hotel


5. Tag, Montag, 13.11.2017:

Luxuseinkaufszentrum
Heute sind wir mit dem Bus nach Holetown gefahren. Dieser fährt direkt vor dem Hotel ab. Es ist entweder ein blauer oder ein gelber Bus. die Fahrt kostet 2 BBD$ pro Person. Es wurde sehr voll in dem Bus. Nach ca. 35 Minuten sind wir in Holetown angekommen.
Dort haben wir uns erst einmal in einem Luxus-Einkaufszentrum umgesehen. Danach sind wir an den Strand, um uns dort ein Bild zu verschaffen. Hier sind einige Hotels wie z.B. das Mango Bay und das Discovery Bay Hotel. Beide Hotels haben nur einen sehr kleinen Strand für die Menge an Gästen, die hier unterkommen können. Das Discovery hat uns auch vom Hotel her nicht zugesagt.
Holetown Boardwalk
In der Bucht kann man jedoch mit den Meeresscholdkröten schwimmen. Dies sollte man jedoch nur dann tun, wenn kein Katamaran ankommt, da dann ein Gewimmel von Schnorchlern im Wasser ist, das man wohl nur Menschen sieht. Wir haben uns dann die älteste Kirche von Barbados in Holetwon angesehen und sind dann  am Strand entlang gelaufen. Danach haben wir uns an einer Strandbar ein Banks genehmigt.
Am Boardwalk sind wir dann noch an einigen sehr bekannten Luxusrestaurants vorbeigelaufen. Die Preise dort sind wie bei uns in Luxushotels, die Lage ist aber fantastisch.
Bustour
Danach sind wir mit dem Bus zurück nach Bridgetown. Dort wurden wir mitten in der Stadt rausgelassen. Man kann auch einen Bus direkt nach Oistins nehmen, der fährt aber nicht so oft. Wir sind dann zum Busterminal gelaufen und von einer Nummer 11 eingesammelt worden. Diese hat uns dann zum Hotel Bus Stop gebracht. Am Nachmittag waren wir dann am Strand. Abends ging es dann ins UMI Restaurant.

6. Tag, Dienstag, 14.11.2017:

Mr.Delocious
Heute sind wir mit dem Bus nach Oistins gefahren. Dort dann an den Paradise Beach. Sehr schöner Strand. Am Ende des Strandes wird auf der anderen Strassenseite ein neues Hotel gebaut. Es hat wohl etwas mit dem Accra Beach in Worthing zu tun. Am anderen Ende des Strandes steht Mr. Delicious, ein zum Imbiss umgebauter Bus.
Fischmarkt
Von hier aus sind wir dann zum Oistins Fischmarket gelaufen. Hier war viel los, und es wurden viele Fische bearbeitet und verkauft. Danach sind wir auf den Jetty und haben einige Meeresschildkröten beobachtet. Danach haben wir uns 2 Banks Bier besorgt und diese am Strand geleert.
Schildkröte
Weiter zum Butterfly Beach Hotel und zum Sea Breeze Hotel. Dieses ist geschlossen, da es erweitert und renoviert wird. Eine riesige Baustelle. Weiter zum Barbados Beach Club und zum Bougainvilla Hotel, dem Schwesterhotel vom Sugar Bay. Auch hier sind Renovierungsarbeiten im Gange, der etwas ältere Teil ist jedoch offen. Ob die Arbeiten dieses Jahr (2017) noch beendet werden, wagen wir zu bezweifeln. Danach noch einen Blick auf die Erweiterung des Sandals Hotel. Das kann bis Weihnachten noch was werden. Wir sind dann mit dem Bus zurück ins Hotel und haben den Nachmittag am Strand verbracht.


7. Tag, Mittwoch, 15.11.2017:

Strand am Sandals
Heute haben wir unsere Tour von gestern fortgesetzt. Wir sind mit dem Bus #3D (#11 geht auch) bis zum Sandals Hotel gefahren. Hier waren wir 2012 als dieses Hotel noch zur Allmond Gruppe gehörte. Dort sind wir an den Strand und haben uns umgesehen. Der Anbau des Sandals ist riesig und soll bis zum 20.12.2017 fertig sein. Also danach sieht das noch nicht aus. Der Strand ist viel breiter wie 2012, was an einem künstlichen Riff im Meer liegt.
Bankslaster
Wir sind dann weiter am Elegance Hotel vorbei und dann vor dem Dover Beach Hotel wieder zurück zur Strasse. Dort sind wir von einigen Einheimischen freundlich angesprochen worden. Am Dover Beach sind wir dann wieder an den Strand und am endlos langen Southern Palms Hotel entlang. Machte einen gar nicht so schlechten Eindruck.
The Gap

Dann weiter am St. Lawrence Gap. Auch hier wieder einheimische Fischer angetroffen, die uns zum Lunch frischen Fisch grillen wollten.
Worthing Beach
Am Worthing Beach ging es dann wieder ans Wasser. Hier hat sich einiges verändert. War es die letzten Jahre eher ungemütlich hier, ist der Strand jetzt wirklich klasse. Der Liegen und Sonnenschirmvermieter wollte uns gleich ein paar aufbauen, wir haben aber nach Banks Bier gefragt. Auch das gab es hier zu einem vernünftigen Preis.
Am Ende dieses Strandes ist dann das The Sands, welches schon seit 2016 gebucht werden kann. Es ist immer noch ein Rohbau, an dem keinerlei Arbeiten mehr zu erkennen waren. Der Strand ist hier jedoch erste Sahne.
Danach sind wir mit dem Bus zurück ins Hotel und haben dort an der Poolbar erst einmal ein Banks genossen. Den Nachmittag haben wir dann am Strand verbracht, heute war es etwas windiger wie die letzten Tage, auch das Meer war wilder und welliger.


8. Tag, Donnerstag, 16.11.2017:

Surfer
Heute war ein Strandtag angesagt. Wir wollten in Richtung Hilton gehen. Hier sind seit diesem Jahr auch einige Kitesurfer zugange. Kurz vor dem Hilton haben wir uns umgedreht, und es kamen sehr schwarze Wolken am Himmel angezogen.
DE2254

Wir sind dann zurück, damit nicht alles klatschnass wird. Haben es auch geschafft. Danach hat es bis 13:00 Uhr noch mehrfach stark geregnet. Danach wurde es wieder schön, und wir hatten noch einen super Strandtag. Später kam dann auch noch die Condor aus Frankfurt.
Kürbis?


9. Tag, Freitag, 17.11.2017:

Yacht Hafen
Heute sind wir mit einem gelben Bus nach Speightstown gefahren. Das hat ca. 1 Stunde gedauert. Dort angekommen sind wir zum Almond Beach Resort gelaufen. Dies hatten wir 2012 auch schon einmal besucht. Damals war es geschlossen und stand zum Verkauf. Jetzt hatte es wieder geöffnet, aber nicht komplett. Der nördliche Teil des Hotels ist am Verfallen, der Rest sieht ganz ok aus, ist aber wohl nur notdürftig renoviert worden. Also für uns wäre das nichts. Wir sind dann weiter am Strand entlang zum Port St. Charles Yacht Club, um unsere Boote zu inspizieren. Hier kamen wir leider nur bis zur Hafeneinfahrt. Weiter hätten wir schwimmen müssen.
Banks Bier Bude
Wir sind dann wieder nach Speightstown zurück und haben uns in der Bristols Bar ein Banks genehmigt. Danach noch in der zweitgrößten Stadt von Barbados uns umgesehen und ein weiters Banks am Meer getrunken.
Luxusschuppen
Danach weiter in Richtung Süden an mehreren teuren Unterkünften vorbei (darum kümmern wir uns, wenn wir sie uns leisten können). Hier kamen wir auch mit einem Einheimischen ins Gespräch, der auch die Bundesliga kannte und den BVB gern mochte. Er wußte sogar, das der BVB heute in Stuttgart spielt (VfB-BVB: 2:1 !!! JAAAAA).
Bus nach Bridgetown
Wir sind dann mit einem FC Barcelona Bus zurück nach Bridgetown gefahren und von dort aus weiter mit der #11 ins Hotel zurück. Den restlichen Tag haben wir am Strand verbracht. Nach dem Sonnenuntergang haben wir uns noch links vom Hotel am Strand aufgehalten und sind dort mit einigen Einheimischen ins Gespräch gekommen. Sie haben uns gleich zu einem Rum eingeladen und gesagt, das wenn wir 6 mal Barbados besucht haben.,wir uns als Bajan fühlen können. Also haben wir ein weiteres Ziel mit der zweiten Staatsbürgerschaft.


10. Tag, Samstag, 18.11.2017:

Boardwalk
Heute sind wir am Boardwalk entlang zum Hastings Farmer Market. Dies ist ein sehr kleiner Markt mit Kunst, Gemüse und Backwaren. Ganz nett gemacht.
Wanne
Dann weiter in Richtung Rockley, wo wir uns in einigen Shops umgesehn haben. Danach mit einigen Pausen zurück und im Colins ein Bier gezischt. Nach dem Mittagessen sind wir an den Strand. Es war ein herrlicher Tag.

11. Tag, Sonntag, 19.11.2017:

Baywatch
Heute war ein Strandtag angesagt. Morgens vor dem Frühstück sind wir erst einmal an den Strand.
Hilton Barbados
Nach dem Frühstück ins Wasser und danach einmal zum Hilton Hotel gelaufen. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Bucht von Bridgetown. Diese hat sich in den letzen 15 Jahren sehr verändert. Von einer mit Industrie nicht schönen Bucht zu einer mit einem herrlichen Strand.
Kreuzfahrer

Heute waren viele Kreuzfahrtschiffe im Hafen. Den Rest des Tages haben wir am Strand und im Wasser verbracht.




12. Tag, Montag, 20.11.2017:

Gebäude
Nach dem Frühstück sind wir mit dem Bus nach Bridgetown. Dort war Shopping angesagt. Wir haben uns mit einigen Dingen für zu Hause eingedeckt.
Regierungsgebäude

Danach sind wir noch bei den Hochseefischern vor dem Waterfront Cafe gewesen. Hier wurde wieder ein Barrakuda fachmännisch zerlegt.
Carrenage
Die Reste wurde ins Meer geworfen, wo auch schon eine große Meeresschildkröte drauf wartete. Danach sind wir zurück ins Hotel und haben den Nachmittag am Strand verbracht. Abends sind dann 3 Condor Maschinen gelandet. Wie wir herausgefunden haben aus Frankfurt, Düsseldorf und München. Vielleicht ein Zubringer zur AIDA, die heute im Hafen lag.

Sonne



13. Tag, Dienstag, 21.11.2017:

Hotelstrand
Heute haben wir uns entschlossen, einen Tag am Strand zu verbringen. Es war heute sehr warm und das Meerwasser war eine kleine Abkühlung. Wir haben vormittags geschnorchelt. Sehr schöne und viele bunte Fische haben wir entdeckt.
Noch mehr Hotelstrand
Gegen Abend sind wir noch am Strand entlang gelaufen.



14. Tag, Mittwoch, 22.11.2017:

Silver Sands
Heute war unser letzter ganzer Tag auf Barbados. Wir sind nach dem Frühstück mit dem Bus #11 nach Silver Sands gefahren. Dort haben wir den Kite-Surfern zugesehen und sind dann über die Klippen weiter in Richtung Südosten gelaufen. Die hier ansässigen Hotels sind entweder verfallen, nicht geöffnet oder haben so gut wie keine Gäste. Seit 2012 wird das jedes Jahr weniger. Die Hotels haben eine tolle und ruhige Lage, man kommt aber leider nicht ins Meer.
London Bar
Es ist eine Strömung wie an der Atlantikküste und nur am Silver Sands Beach gibt es Sand. Wieder zurück an diesem Strand sind wir in die London Bar, wo man uns wiedererkannt hat. Nächstes Jahr sollen wir einem Gast das neue Trikot der deutschen Fußballnationalmannschaft mitbringen. Er ist wohl der größte Fan in der Karibik unserer Nationalmannschaft. Wir haben uns 4 for 10 genehmigt und sind dann mit dem Bus zurück ins Hotel gefahren.
Letzter Sonnen
            untergang

Den Nachmittag haben wir am Strand verbracht.


14. Tag, Mittwoch, 22.11.2017 (Abreise):

Wir sind morgens ganz normal aufgestanden und haben die Koffer gefüllt. Danach zum Frühstück und dann noch einmal für ca. eine Stunde zum Strand. Um 12:00 Uhr mussten wir dann das Zimmer räumen und sind zum Mittagessen. Das Taxi zum Flughafen war für 16:00 Uhr bestellt und kam auch überpünktlich. Um 16:20 waren wir am Check-In Schalter, der 10 Minuten später auch öffnete. Koffer abgeben und dann noch etwas shoppen. Mit einer halben Stunde Verspätung sind wir dann gestartet und mit genau der gleichen Verspätung um 10:00 Uhr in Frankfurt am Freitag vormittag gelandet.
Banks Bier Schirm

Es war ein gelungener Aufenthalt in Barbados, wo wir bestimmt nicht zum letzten Mal waren.




Wir hoffen, Euch hat unser Bericht gefallen.



Zurück zur Homepage

© 2003-2018 www.dieschlossers.de    Kontakt    Letztes Update 10.05.2018    Impressum    Statistiken

Campusspeicher.de - Webhosting, Server und
                  Domainshttp://www.directcounter.de/dc/?uid=745828338