Unser Urlaub im November 2016 auf Barbados

Barbados 2016

Campusspeicher.de - Webhosting, Server und Domains


Kontakt    Homepage


1. Tag, Dienstag, 08.11.2016 (Anreise):

Abflug bei Regen

Das Taxi war für 9:15 Uhr für unseren dritten Aufenhalt auf Barbados bestellt, war aber schon gegen 9:10 Uhr da. Es war 3 Grad und Nieselregen, teilweise mit Schnee vermischt. Wir sind dann gegen 9:40 Uhr am Terminal 1 Abflughalle C gewesen. Der Automaten-Check-in hat nicht so gut funktioniert. Dadurch haben wir uns in der Condor-Schlange angestellt, und gegen 10:30 Uhr hatten wir unser Gepäck aufgegeben. Um 11:30 Uhr sind wir an Gate C6 durch die Sicherheitskontrolle, und dann haben wir auf unseren Abflug (Plan um 12:35 Uhr) gewartet. Da der Flug heute nur 9:10 Stunden dauern sollte, trödelte der Flieger noch etwas in Frankfurt rum. Wir sind gegen 13:15 Uhr von der Startbahn West abgehoben.

Wetter besser
Nach tatsächlich "nur" 9 1/4 Stunden sind wir mit 5 Minuten Verspätung um 17:35 Uhr auf St. Lucia gelandet. Hier war das Wetter erheblich besser. Es waren 29 Grad und etwas bewölkt.
Wir sind dann fast pünktlich um18:50 Uhr gestartet, um dann 20 Minuten später auf Barbados zu landen. Es ging recht fix durch die Passkontrolle und auch das Gepäck war schnell da. Mit dem Taxi ging es dann in
20 Minuten zum Sugar Bay Hotel, wo wir bereits erwartet wurden. Wir haben dann Zimmer 245 bezogen und sind dann noch etwas Essen gegangen. Es gab Buffet, und es war starker Wind. Gegen 11:00 Uhr Ortszeit sind wir dann müde ins Bett gefallen.


2. Tag, Mittwoch, 09.11.2016:

Hotelpool am Morgen
Um 6 Uhr sind wir wach geworden. Der Himmel war bedeckt. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit leckerem Omelette und gutem Kaffee haben wir an der Guest Orientation teilgenommen. Eine nette Mitarbeiterin der Rezeption hat uns das Hotel gezeigt. Danach kam unsere Reiseleiterin. Sie hat uns einige Tipps für Barbados gegeben. Dazu später mehr.

Am Boardwalk
Dann sind wir am Strand in Richtung Süden gelaufen und an den Boardwalk gelangt. In Hastings war der Farmer Market. Ganz nett, klein und sehr übersichtlich. Weiter bis nach Rockley und einen Geldautomaten aufgesucht. Hier haben wir uns erst einmal mit ein paar Barbados Dollars ausgestattet. Dann wieder am Strand zurück und zum Mittagessen ins Hotel. Danach sind wir an den Strand und haben das Meer getestet. Jetzt etwas relaxed und dann kam auch schon ein Regenguss. Abends haben wir im Reef gegessen und sind dann ins Bett gefallen.


3. Tag, Donnerstag 10.11.2016:

Wache
Nach dem Frühstück sind wir am Strand in Richtung Bridgetown aufgebrochen. Vorbei am Savannah Hotel sind wir bis zum Hilton vor. Es war heute sehr windig. Am Hilton haben wir uns das Fort angesehen und hatten einen schönen Ausblick auf Bridgetown. Zurück im Hotel sind wir erst einmal ins Wasser.
Um 12:00 Uhr sind wir dann zu Fuß (ca. 10 Minuten vom Hotel) zum Clock Tower gelaufen. Dort wurde die wöchentliche Wachablösung zelebriert, welche vor 200 Jahren stündlich abgehalten wurde.
Musik

Es waren auch mehrere Schulklassen anwesend. Sehr zu empfehlen. Danach sind wir zurück ins Hotel und haben den restlichen Tag am Strand verbracht.



4.Tag, Freitag 11.11.2016:

Die Wanne
Nach dem Frühstück sind wir am Strand in Richtung Süden aufgebrochen. Vorbei am Coconut Court zum Boardwalk. Am Anfang des Boardwalk haben wir ein paar Fotos geschossen. Dann weiter nach Rockley. Hier gibt es neben dem KFC einen Hotelneubau, der 2013 eröffnen soll. An diese Bauruine war bei unserem letzten Besuch noch Bautätigkeit zu verzeichnen. Weiter am Accra Beach und Blue Horizon vorbei wieder an den Strand (nach Rockley Beach muss man über die Straße laufen). Wir sind dann am neuen The Sands Hotel (ehemals Sandy Beach) an den Strand. Auch hier wird noch gebaut, und das Hotel wird wohl nicht so schnell eröffnen. Weiter dann zum Dover Beach, wo wir uns ein Banks genehmigt haben. Jetzt war es nicht mehr weit zu dem Hotel, wo wir 2012 abgestiegen waren.
SandalsWeder am Turtle Beach Resort noch am Sandals (so heißt das Hotel jetzt) hat man uns an den Strand gelassen. Also zurück zum Dover Beach und dort an den Strand. Am Sandals hat man im Wasser ein künstliches Riff angelegt. Dadurch wurde der Strand erheblich breiter. Neben dem Sandals ist auch starke Bautätigkeit zu verzeichnen. Hier wird das Sandals erweitert. Im Sandals sind nur noch Paare erwünscht. Das Hotel war jedoch sehr voll und die Atmosphäre war nicht schön. Weiter zum Bougainvillea Hotel und von dort aus mit dem Bus zurück zum Hotel. Schnell zum Abkühlen in den Pool und dann zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen fing es an zu regnen. Abends waren wir dann im UMI Abendessen. Es war ganz nett.


5. Tag, Samstag 12.11.2016

Markt
Das Wetter schien zunächst sehr schön zu werden. Wir sind nach dem Frühstück erst einmal mit dem Bus nach Bridgetown gefahren, da dort heute Markt sein sollte. Auf dem Hauptmarkt war nichts los, da die Markthalle wie 2012 immer noch kein Dach hatte. Es war direkt neben dem Busbahnhof, wo wir aus Richtung Süden ankamen. Somit sind wir erst einmal in die Innenstadt und haben einen Duty-Free Laden aufgesucht, um die Preise zu studieren. Wir sind dann zum Cheapside Market gelangt, dort war dann auch wirklich Marktreiben angesagt, sehr schön dort. Es fing dann an stark zu regnen, und wir konnten uns netterweiser bei einem Gemüsestand unterstellen.
Bridgehouse
Danach sind wir zum Bridgehouse und haben uns ein Getränk genehmigt. Hier war munteres Treiben von Hochseefischern zu beobachten. Danach sind wir am Strand zurück in unser Hotel gelaufen. An der Carlisle Bay haben sich mehrere Strandbars mit Liegen und Sonnenschirmen etabliert. Hier gibt es keine Industrie mehr und die Bucht ist wunderschön geworden. Zurück im Hotel haben wir etwas gegessen und den Nachmittag am Strand verbracht. Gegen Abend habe einige Einheimische Babyschildkröten bei dem Gang ins Meer geholfen. Abends sind noch mehr Schildkröten geschlüpft und von den Hotelgästen eingesammelt worden.

6. Tag, Sonntag 13.11.2016

Hotelstrand




Heute war ein Strandtag zum Relaxen angesagt.
StrandStrand 2


7. Tag, Montag 14.11.2016

Silver Sands
Heute sind wir nach dem Frühstück mit dem Bus Nr. 11 mach Silver Sands gefahren. Zuerst zum Strand und die Kitesurfer beobachtet. Dann über die Felsen zum Surfers Point. Dort wollten wir uns ein Banks genehmigen. Leider gab es hier nichts.
Felsen
Wir haben einige einheimische Teenager, die gerade zum Fischen (Tauchen) wollten gefragt. Sie haben uns eine Bar an Silver Sands empfohlen. Also wieder zurück über die Klippen. Sämtliche Hotels an diesem Abschnitt sind entweder geschlossen oder marode und wenn sie wie z.B. das Silver Sands Hotel geöffnet sind, dann machen Sie keinen guten Eindruck.
Küste Surfers Point

Hier würden wir unseren Urlaub nicht verbringen wollen. In der London Bar, eine Einheimische Bar, kamen wir sehr schnell mit dem Eigentümer in Kontakt. Wir haben uns extra kühles Banks genehmigt. Danach noch einmal die Surfer besucht und dann mit dem Bus 11 zurück ins Hotel.
Kyte Surfer

Nach dem Mittagessen sind wir dann an den Strand zum Relaxen. Abends haben wir dann noch ein Auto für den nächsten Tag reserviert.


8. Tag, Dienstag 15.11.2016

Sunbury Plantagen Haus
Für heute hatten wir uns für 8:30 Uhr einen Mietwagen bestellt. Der Mann von Coconut Cars war pünktlich am Hotel und hat uns für 187 Barbados-Dollars (incl. Führerschein und Versicherung) das Auto übergeben. Um 9:00 Uhr ging es dann los. Wir sind dann über St. Lawrence Gap auf dem ABC-Highway in Richtung Flughafen gefahren. Das Wetter war heute nicht so prickelnd. Am Flughafen vorbei weiter zum Crane Beach. Sehr schön hier. Dann wollten wir zum Sam Lords Castle, was aber wegen großen Renovierungsarbeiten nicht möglich war. Wir sind dann weiter zur Bottom Bay. Hier hat es etwas geregnet, aber dafür war die Bay menschenleer. Weiter dann zum East Point Lighthouse. Von hier aus waren fast alle Strassen wegen Bauarbeiten gesperrt. Also zurück nach Six Roads und erst einmal was zu Mittag gegessen. Dann sind wir ins Sunbury Plantagen Haus gegangen. 20 BDS Eintritt pro Person. Sehr interessant.
Distillerie
Danach sind wir zur Foursquare Rum Distillery gefahren. Dort kann man einen kostenfreien Rundgang machen und für 10 BDS 4 Rumsorten verkosten.
Faßlager

Danach sind wir dann zum Codrington Collage gefahren. Hier wurden wir von einer Herde Gänse begrüßt. Weiter nach Bathsheba und ein Banks an der Sea View Bar genehmigt. Über den Highway 3 ging es zurück ins Hotel.


9. Tag, Mittwoch 16.11.2016

Strand
Heute sind wir um 9:00 Uhr mit dem Bus in Richtung Oistins gefahren. Kurz hinter dem Butterfly Beach Hotel sind wir ausgestiegen und haben uns das Hotel angeschaut. Das Hotel ist so ganz nett, hat aber am Strand keinerlei Schattenplätze und auch keinen Platz zum Hinlegen. Das Wasser kommt über den gesamten Strand.
Hobie Cat
Danach sind wir in Richtung Norden weiter zum Sea Breeze Hotel, welches bei uns in der näheren Auswahl war. Dieses Hotel hat 2 Strände, wobei man auch nur an einem sich niederlassen kann. Schatten ist auch keiner vorhanden, jedoch haben die Liegen eingebaute Sonnenschirme. Ansonsten macht das Hotel einen sehr guten Eindruck. Wir sind dann mit dem Bus nach Rockley zurückgefahren und haben uns dort ein Banks Bier genehmigt. Das Accra Beach Hotel haben wir uns dann auch noch einmal von der Nähe aus angesehen. Hier sollte man unbedingt Poolblick oder Oceanview buchen, ansonsten könnte man seinen Balkon zur vielbefahrenen Uferstraße haben. Das wäre unschön.
Boardwalk
Wir sind über den Boardwalk zurück in unser Hotel, von hinten wurde es jedoch sehr schwarz am Himmel. Wir waren kaum im Hotel angekommen, da fing es an zu schütten. Es war so heftig, das es ins Restaurant und die Rezeption hineinlief. Nach ca. 1 1/2 Stunden war der Spuk vorbei und die Hotelangestellten hatten das meiste Wasser entfernt. Wir sind dann noch einmal zum Strand zum Relaxen.

10. Tag, Donnerstag 17.11.2016

Strand
Heute hatten wir einen Tag zum Relaxen am Strand. Es war super Wetter und das Meer war einmalig. Wie eine ganz große Badewanne. Mittags stieg dann der Wasserspiegel wieder, und es wurde etwas unruhiger.
Strand

Gegen Abend kam auch noch eine Meeresschildkröte vorbeigeschwommen, um einmal nach dem Rechten zu sehen. Abends sind wir dann ins Steakhaus Sizzle zum Essen gegangen.

11. Tag, Freitag 18.11.2016

Long Beach
Heute ging es nach dem Frühstück mit dem Bus nach Silver Sands. Von dort aus über die Klippen vorbei am Surfers Point zur Long Bay. Die Long Bay ist wirklich sehr lang, aber nur 2 Schwimmer waren zu sehen. Der Wellengang ist sehr stark (Atlantik), und es gibt keinerlei Schattenplätze.
Silver Sands

Wir sind dann den gleichen Weg am Ufer zurück. Am Surfers Point waren einige Wellenreiter am Üben. Zurück am Silver Sands waren alle Kitesurfer komischerweise verschwunden. Wir haben uns dann noch in der London Bar 4 for 10 genehmigt und sind dann mit dem Bus zurück ins Hotrel. Den Nachmittag haben wir am Strand verbracht.


12 Tag, Samstag 19.11.2016

Monkeys
Vor dem Frühstück hatten wir vor unserem Zimmer (Balkon) Besuch von einer dreiköpfigen Affenfamilie. Diese haben wohl im Hotel einmal nach dem Rechten gesehen. Nach dem Frühstück wollten wir dann mit dem Bus nach Bridgetown zum Einkaufen. Dies wurde durch einen Regenguss etwas verzögert.
In Bridgetown sind wir dann durch die Fußgängerzone gelaufen, wo sehr geschäftiges Treiben zu verzeichnen war.
Parlamentsgebäude Barbados
Im Duty Free haben wir uns dann mit einigen Souvenirs und Mount Gay Rum eingedeckt. Der Rum wird uns an den Flughafen geschickt und uns dort ausgehändigt. Wir haben uns für den Mount Gay XO entschieden. Ein sehr guter Tropfen. Danach sind wir zum Parlamentsgebäude und haben uns dort für 10 BDS pro Person das Museum angesehen. Ganz nett. Das Parlamentsgebäude selbst ist am Samstag leider geschlossen. Danach sind wir zurück ins Hotel und haben den Nachmittag am Strand verbracht.

13. Tag, Sonntag 20.11.2016

Bei der Wanne
Heute war ein Strandtag angesagt. Am Morgen sind wir zuerst einmal für längere Zeit ins Wasser. Danach sind wir in Richtung Süden gelaufen zum Beginn des Boardwalks. Hier befindet sich eine natürliche Badewanne, die wir 2012 schon mehrfach fotografiert hatten.
Schildkröte
Es war auch eine Meeresschildkröte (Karettschildkröte) im seichten Gewässser, die sich von uns auch nicht beeindrucken ließ.
Wanne
Wieder zurück im Hotel haben wir uns Schnorchelbrillen ausgeliehen. Wir dachten ja nicht, das wir so viele bunte Fische bei uns direkt vor dem Hotel am Riff sehen konnten. Einfach herrlich. Danach noch einen Sundowner mit einem mittelmäßigen Sonnenuntergang. Da war der Tag auch schon wieder vorbei. Am Abend geht es dann zum UMI (asiatisches Lokal des Hotels) zum Essen.

14. Tag, Montag 21.11.2016

Welchmans Gully
Heute hatten wir wieder ein Auto gemietet. Es ging zuerst zu Welchman's Hall Gully. Das ist ein Naturpark im Regenwald. Hier wachsen alle möglichen Pflanzen. Weiterhin leben hier auch zwei Rudel von wilden Affen. Diese werden gefüttert, wenn die Tiere Hunger haben und zum Fütterungsplatz kommen. Wir hatten großes Glück, denn die Affen hatten genau dann Hunger, als wir den Fütterungsplatz am Ausgang (oder Eingang, je nachdem von wo man kommt) erreicht hatten. Das war vielleicht ein Spektakel. Der Eintritt hatte 12$ US oder 24 BDS Dollar gekostet. Eine lohnende Investition.
BBB
Die Zeit war sehr schnell vergangen, und wir hatten auch schon 13:00 Uhr. Man sollte also Zeit mitnehmen für diese Tour. Danach sind wir weiter in Richtung Norden und haben uns bei Belleplaine zwei Roti und zwei Banks gekauft. Diese haben wir dann im Barclays Park gegessen und getrunken. Danach ging es weiter nach Bathsheba. Dort konnte man die herrliche Atlantikküste bewundern und einige Wellenreiter beobachten, diese waren allerdings nicht gerade Profis.
Batstheba

Danach noch zur St.Johns Parish Church mit dem herrlichen Ausblick über die Ostküste. Danach ging es zurück ins Hotel, welches wir gegen 18:00 Uhr erreicht hatten.


15. Tag, Dienstag 22.11.2016

Wanne

Heute haben wir nach dem Frühstück das Auto abgegeben und sind dann über den Boardwalk gelaufen. In Rockley haben wir uns dann ein Banks genehmigt. Viele Fotos und ein Film wurden gemacht. Danach sind wir wieder zurück ins Hotel zum Mittagessen.
Boardwalk

Es fing an heftig zu regnen. Um ca. 3:30 Uhr sind wir dann an den Strand und ins Wasser. Abends ging es dann ins Steakhouse Sizzles.


16. Tag, Mittwoch 23.11.2016

Regen im Anmarsch
Heute war ein Strandtag zum Relaxen angesagt. Nach dem Frühstück sind wir an den Strand und dann auch gleich ins Wasser. Gegen 10:30 Uhr wurden alle Sonnenschirme und Liegen eingesammelt, da starker Wind und sehr schwarze Wolken aufkamen. Es kam ein Dauerregen, welcher fast den gesamten Tag angehalten hat. Wir haben uns etwas im Hotel umgesehen und unsere Sachen für unsere morgige Abreise päpariert.
BBB
Gegen 16:00 Uhr hat es doch tasächlich aufgehört zu regnen. Wir sind dann zu Fuß nach Bridgetown, um noch einige Besorgungen zu machen. Zurück wollten wir eigentlich mit dem Bus, die waren aber alle so voll, das diese gar nicht an den Haltestellen angehalten haben. Wir sind dann auch wieder zu Fuß zurück ins Hotel. Gegen 18:10 Uhr waren wir wieder im Hotel. Ein Weg dauert ca. 40 Minuten.

17. Tag, Donnerstag 24.11.2016 (Abreise)

Heute war die Abreise angesagt, morgens hat es wieder geregnet. Wir haben etwas länger geschlafen und dann unsere Koffer gepackt. Wir sind dann zum Frühstück. Danach sind wir noch etwas durch das Hotel gelaufen. Es hat immer mal wieder geregnet. Um 12:00 Uhr haben wir ausgecheckt und unser Taxi für 16:30 Uhr bestellt. Bis dahin gab es noch Mittagessen und fast jeder Mitarbeiter, der uns über den Weg gelaufen ist, hat uns eine gute Heimreise gewünscht und das wir doch nächstes Jahr wiederkommen sollen. Der Tag war jetzt sehr angenehm, da immer wieder ein leichter Wind ging, und es auch nicht mehr geregnet hat. Wir sind dann zum Flughafen, wo wir unsere Duty-Free Einkäufe aus Bridgetown entgegengenommen haben. Wir sind dann mit etwas Verspätung um 20:15 Uhr  abgeflogen und gut in Frankfurt am nächsten Morgen gegen 10:30 Uhr gelandet.


Es war ein gelungener Aufenthalt in Barbados, wo wir bestimmt nicht zum letzten Mal waren.




Wir hoffen, Euch hat unser Bericht gefallen.



Zurück zur Homepage

© 2003-2018 www.dieschlossers.de    Kontakt    Letztes Update 10.05.2018    Impressum    Statistiken

Campusspeicher.de - Webhosting, Server und
                  Domainshttp://www.directcounter.de/dc/?uid=745828338