Unser vierter Urlaub im November 2018 auf Grenada

Grenada 2018

Campusspeicher.de - Webhosting, Server und Domains


Kontakt    Homepage


1. Tag, Sonntag 11.11.2018 (Anreise):

Am Flughafen
Wie schon 2003, 2007 und 2014 angedeutet, haben wir uns nun zum vierten Male für einen Urlaub auf Grenada entschieden. Um 10:45 Uhr kam das Taxi und hat uns zum Flughafen gebracht. Dort angekommen haben wir unser Gepäck aufgegeben. An den Schaltern war nichts los. Um 11:40 Uhr hatten wir dies erledigt. Boarding sollte um 13:00 Uhr sein. An der Sicherheits- und an der Passkontrolle war es etwas voller. Wir mussten zu Gate B62. Von dort mit dem Bus zum Vorfeld im Westen des Flughafens. Nach dem Einsteigen hat es ca. noch 30 Minuten gedauert bis alles verladen war. Gegen 14:30 Uhr (ca. 20 Minuten später als geplant) sind wir dann gestartet.

Welcome back in 209
Um 19:20 Uhr Ortszeit (minus 5 Stunden zu unserer Winterzeit) sind wir auf Grenada gelandet. Danach haben wir unseren obligatorischen Stempel in den Pass bekommen und haben unsere Koffer bekommen. Vor dem Flughafengebäude hat schon unser Transfer gewartet. Wir waren um 20:00 Uhr im Hotel und haben Zimmer 209 bekommen. Es hat geregnet. Kurz ausgepackt und dann zum Essen gegangen. Nach dem Essen noch geduscht, an der Bar einen Drink genommen und ziemlich müde ins Bett gefallen.



2. Tag, Montag 12.11.2018:

Strand
Um 7:30 Uhr sind wir zum Frühstück gegangen. Es gab wie immer alles was man zum Überleben braucht: Käse, Toast, Obst, Joghurt, Müsli, Croissants, Kaffee, Tee, Bacon, Backed Beans und viele warme Sachen mehr. Die obligatorische Eierstation für Omelettes, Rührei, poached Egg, Spiegelei und Pan Cakes.
Gegen 8:30 Uhr hatte sich die Reiseleitung angekündigt. Da wir gerade eh da waren haben wir sie auch besucht. Viel Neues konne sie uns nicht erzählen, da wir ja schon öfters hier waren. Das Flamboyant Hotel ist abgerissen worden, dort soll ein neues Hotel entstehen. Am anderen Ende der Bucht ist das Silver Sands Hotel entstanden, eine absolute Luxusbude, die am 01.12.2018 eröffnet.
Sonnenuntergang
Wir sind danach an den Strand und haben dort erst einmal das Wasser getestet. Wir sind dann am Strand entlang zum ehemaligen Flamboyant gelaufen und haben uns die Baustelle angesehen. Danach zum Mittagessen, ins Wasser und zum Silver Sands gelaufen. Auf dem Rückweg einen schönen Sonnenuntergang erlebt.



3. Tag, Dienstag 13.11.2018:

Schokomuseum
Am frühen Morgen gab es kräftige Regenschauer, später war der Himmel dann auch noch bedeckt. Nach dem Frühstück haben wir das hinter dem Hotel liegende Shoppingcenter besucht. Hier war um diese Uhrzeit noch nicht viel los. Wir sind dann mit dem Bus Nummer 1 für 2,50 EC$ pro Person in die Hauptstadt St. Georges gefahren. Wir haben das Schokoladenmuseum besucht. Sehr interessant.
Segler
Danach sind wir zum Markt und danach noch in die Mall für die Kreuzfahrtschiffe. Heute war nur ein Segelschiff hier, also sehr wenige Kreuzfahrer. Von der Carenage aus sind wir dann mit dem Bus zurück zum Hotel gefahren. Vom Strand aus konnte man heute 2 bis 3 Meeresschildkröten beobachten. Am Nachmittag waren wir am Strand, da das Wetter mittlerweile sehr schön geworden war. Vor dem Abendessen gab es die Managerparty mit der neuen Chefin Daniela. Sie ist die Tochter des Eigentümers und ist bisher noch Deputy Manager.


4. Tag, Mittwoch 14.11.2018:

BBC Beach
In der letzten Nacht gab es starke Regenfälle, die auch noch am Morgen vorhanden waren. Es gab riesige Pfützen im Garten. Wir haben uns zuerst eunmal einen Schirm an der Rezeption besorgt. Nach dem Frühstück wurde der Regen schwächer und wir sind mit Schirm in Richtung EX-Flamboyant Hotel gelaufen. Die meisten Gebäude sind abgerissen, zwei Gebäude befinden sich im Neubau. Wir sind dann weiter die Straße oberhalb des Morne Rouge Beach (bei den Einheimischen kennt man die Bucht nur unter dem Namen BBC Beach) gelaufen und an einigen Privathäusern vorbeigekommen. Am Ende der Straße gelangt man zum LaLuna Hotel.
Dr. Grooms Beach
Wir sind durch das Hotel hindurch zum Dr. Grooms Beach gelangt. An dessen Ende befindet sich das Beach Restaurant, welches seit einem Jahr geschlossen ist. Laut Auskunft einer Security Angestellten soll dies jedoch nächstes Jahr wieder eröffnet werden. Wir sind dan in ca. 10 Minuten zur Strasse gelaufen, die vom Flughafen zur Hauptstadt führt. Ein paar Meter weiter war bereits die Einfahrt zum Rex-Hotel. Zufällig kam gerade ein Bus der Nummer 1 vorbei, der uns dann zurück ins Hotel gebracht hat. Nach dem Mittagessen kurz ins Wasser und dann am Strand entlang zum Silver Sands Hotel. Durch ein großes Kreuszfahrtschiff waren viele Touristen am Strand. Es waren viele Vögel im Meer am Fischen.


5. Tag, Donnerstag 15.11.2018:

Haus
In der Nacht gab es wieder starke Regenfälle. Wir sind nach dem Frühstück losgezogen, um uns mit Bargeld (250 EC$) zu versorgen. Dies haben wir mit unserer Kreditkarte an einem Geldautomat erledigt. Danach sind wir durch einen Vorort von St. Georges gelaufen. Hier gibt es schöne Villen aber auch einige kleinere Häuser auf Stelzen. Es gab dann wieder einen etwas stärkeren Schauer.
Werft
Wir sind dann an der Hauptstrasse entlang zur True Blue Bay gelaufen. Hier gibt es eine Werft, die Boote repariert, einen guten Italiener und einen Markt für Bootszubehör. Es gibt hier nur einen Anlegesteg für die Yachten, die weiter draussen in der Bucht liegen. Einen Strand gibt es hier nicht. Wir sind dann durch eine Villengegend zum True Blue Bay Resort gelaufen. Dies befindet sich gegenüber der Universität. Es ist eine sehr schöne Anlage, es gibt jedoch keinen Strand hier. Wir haben uns dan in einem Mini-Market mit einen Carib versorgt. Mit dem Bus sind wir dann ins Hotel zurück und haben den Mittag am Strand verbracht.


6. Tag, Freitag 16.11.2018:

Boote
Heute war beim Aufstehen schönes Wetter. Nach dem Frühstück kamen starke Regenfälle auf. Wir sind dann mit Schuhen am Strand entlang gelaufen und mußten uns öfters unterstellen. Auf dem Markt am Ende der Bucht war nicht viel los. An dem neuen Hotel, welches einem Ägypter gehören soll, haben wir erfahren, das dieses Hotel im Dezember eröffnet werden soll.
Baumkrotzung
Das Wetter wurde besser und wir sind an den Strand. Der große Baum am Strand wurde von einigen Männern mit Kettensägen mächtig gestutzt. Bei sehr schönem Wetter haben wir den Mittag am Strand verbracht.



7. Tag, Samstag 17.11.2018:

Strand
Wir sind früh aufgestanden bei sehr schönen Wetter, es war ein Strandtag angesagt. Heute war "Mein Schiff" im Hafen von St. Georges. Wir sind in Richtung des abgerissenen Flamboyant Hotel gelaufen. Das neue Resort, welches hier entstehen soll, wird Kawana-Bay heißen. Hier kann man aber wohl nur Appartements kaufen.
Vogel
Zurück am Hotelstrand haben wir die vielen Vögel beobachtet, die sich ganz frech Fische aus dem Meer geangelt haben. Während der Mittagspause kam ein heftiger Regenschutt, was sich aber ganz schnell wieder in Sonnenschein änderte. Um 15:00 Uhr hatten wir ein Hobie reserviert. Die Fahrt war so ganz ok, aber irgendetwas hat mit dem Boot nicht gestimmt. Als wir zurück waren, konnte man das Hobie gar nicht aus dem Wasser bekommen. Es war voll mit Wasser und somit sehr schwer. Heute waren auch öfters die Meeresschildkröten im Wasser zu sehen. Am Abend gab es zum Abendessen eine Steelband.


8. Tag, Sonntag 18.11.2018:

Ausblick
Erneut starke Regenschauer am Morgen mit einem schönen Regenbogen. Wir sind nach einem verspäteten Frühstück in Richtung Quarantäne Point (das ist am Strand ganz links vorne) aufgebrochen, dort ist ein wunderschöner Aussichtspunkt. Wir sind am Supermarkt, der auch Sonntags geöffnet hat, vorbei und haben uns das Blue Horizon Hotel angeschaut. Sehr gepflegt aber halt etwas vom Strand entfernt. Am Point angekommen hatten wir eine tolle Aussicht und haben auch viele Fotos gemacht.
Grand Anse
Wir sind dann weiter zur Morne Rouge Bay und haben dort in der La Plywood Bar ein Bier gezischt. Zurück im Hotel haben wir zum ersten Mal das Carbet Restaurant zum Mittagessen aufgesucht. Es gab Burger und sehr leckere Fisch and Chips. Danach ging es an den Strand.


9. Tag, Montag 19.11.2018:

Jetty
Wir sind bei schönem Wetter früh aufgestanden und nach dem Frühstück mit dem Bus #1 zur Anse aux Epines gefahren. Dafür haben wir mit dem Fahrer verhandelt, das er uns dorthin fährt. Nachdem alle anderen Gäste ausgestiegen waren, hat er uns für je 10 EC$ zum Jetty gefahren. Gegen 9:15 Uhr waren wir schon dort. Wir haben uns dort die Boote angesehen. Dann sind wir weiter in Richtung Süden gelaufen. Wir kamen an vielen Villen sowie der Amerikanischen Botschaft vorbei. Am südlichen Punkt angekommen kam aus heiterem Himmel ein starker Regenschauer. Wir haben uns an einem Haus, welches gerade renoviert wurde, untergestellt. Die Arbeiter dort waren sehr nett.
Klippen
Wir haben nach dem Regen uns noch einmal die Klippen angesehen und ein Segelboot beim Segeln im starken Wind zugesehen. Danach sind wir wieder zurück in Richtung Jetty gelaufen. Zwischendrin kam ein Roter Bus der Nummer 9 und hat uns zum Grand Anse mitgenommen. Um 12 Uhr waren wir wieder im Hotel. Wir haben beim Guest Service einen Mietwagen für Mittwoch reserviert. Während dem Mittagessen fing es wieder an zu regnen. Am Nachmittag waren wir bei Nieselregen im Wasser. Später wurde das Wetter wieder besser.


10. Tag, Dienstag 20.11.2018:

Kirche
In der Nacht wieder heftige Regenschauer, aber am Morgen war alles schön. Nach dem Frühstück sind wir mit dem Bus #1 nach St. Georges gefahren. Dort haben wir uns einige Kirchen angesehen und sind dann ins Fort Georges.
St. Georges
Auf dem Markt haben wir dann zugeschlagen: Coco-Balls, Mint-Seife sowie zwei Taschen mit Zimt und Muskatnuss. Mit dem Bus sind wir dann wieder zurück ins Hotel gefahren und haben erst einmal ein Bier an der Bar gezischt. Nach dem leckeren Mittagessen sind wir dann an den Strand zum Relaxen.


11. Tag, Mittwoch 21.11.2018:

Muskanußfabrik
Heute sind wir früh aufgestanden. Es waren einige Regenschauer unterwegs. Nach dem Frühstück hat um 8:15 Uhr das Telefon geklingelt. Unser Auto, welches für 8:30 Uhr bestellt war ist schon da. Es ging dann alles sehr schnell mit dem Papierkram. Wir sind dann durch St. Georges an der Westküste entlang nach Gouyave gefahren. Dort haben wir dann die Muskatnußfabrik besucht und eine Führung gemacht.
Nüsse
Es waren viele Leute dort beschäftigt und hatten auch genug zu tun. Wir sind dann weiter zum Douglas Estate. Hier war nicht mehr viel los. Wir hatten dieses Plantage schon beim letzten Besuch inspiziert.
Muskatnuß
Danach ging es durch das Landesinnere nach Sauteurs. Hier sind mittlerweile fast überall Häuser. Kaum eine Stelle an der noch nicht angefangen wurde ein Haus zu errichten. Wir haben sehr viele Kakaobäume und einige Muskatnussbäume gesehen.
Bathway Beach
Von Sauteurs aus sind wir eine Abkürzung (eher ein Feldweg) zum Bathway Beach an der Atlantikküste gefahren. Hier gibt es mittlerweile wieder einige Buden, die Getränke und Snacks anbieten. Wir haben hier unser Picknick gemacht und uns ein Bier genehmigt. Danach ging es weiter über den Lake Antoine zur Rivers Rum Distillery. Diese hatte leider geschlossen, da sich hier wohl ein Unfall ereignet hatte.

Wir sind dann eben weiter zum Belmont Estate gefahren und haben auch dort eine Führung mitgemacht.

Estate


Kakao

Kakaobohnen
Hier kann man sich über die Herstellung der Schokolade informieren. Sehr interessant. Auf dem Weg nach Grenville haben wir uns an einem kleinen Market noch ein Getränk besorgt. Zufällig war dies genau der Laden, an dem wir auch schon 2003 angehalten hatten. Der Besitzer war noch der Gleiche. Er ist mittlerweile 80 Jahre alt und möchte bald aufhören. Über Grenville und den Regenwald, wo wir an dem Grand Etang Lake noch mal angehalten hatten, sind wir zurück nach St. Georges. Hier haben wir für 40 EC$ das Auto betankt und sind zurück ins Hotel gefahren.


12. Tag, Donnerstag 22.11.2018:

Merr
Nachdem wir gestern lange unterwegs waren, wurde heute ein Strandtag eingelegt. Das Wetter war sehr schön, und wir waren viel im Wasser.

Hotelanlage

13. Tag, Freitag 23.11.2018:

Carrenage
Nach dem Frühstück ging es mit dem Bus der Nummer 1 zur Marina in St. Georges. Hier haben wir uns etwas umgeschaut und sind dann höflich aufgefordert worden, das Areal zu verlassen. Wir sind dann um die Lagune herum zur Carenage gelaufen.
St. Georges
Unterwegs haben wir uns mit einigen Einheimischen unterhalten. Alles sehr interessant. Wir haben uns in einem Laden ein Carib gekauft und dieses dann auf einer Bank gezischt. Es war viel los, da ein Containerschiff rausgefahren und ein weiteres in den Hafen eingelaufen ist. Wir haben uns dann noch über die Preise des Grenada-Rums informiert.
Sonnenuntergang

Gegen Mittag sind wir dann wieder zurück ins Hotel gefahren. Nach dem Mittagessen haben wir uns dann an den Strand gemacht. Das Wetter war heute sehr schön.


14. Tag, Samstag 24.11.2018:

Strand rechts
Heute war unser letzter vollständiger Tag. Es war herrliches Wetter und sehr heiß. Wir waren viel im Wasser und sind dann am Strand entlang zum neuen Silver Sands Hotel gelaufen. Die ägyptische Eigentümerfamilie war Gast im Hotel. Der Direktor des Hotels hat uns am Strand angesprochen. Wir sollten doch nach der offiziellen Eröffnung mal die Bar oder das Restaurant besuchen. Er dachte wir wären Einheimische.
Strand links
Nachmittags haben wir dann am Strand verbracht.


15. Tag, Sonntag 25.11.2018 (Abreisetag):

Und Tschüss

Heute hieß es Abschied nehmen von Grenada. Wir hatten jedoch noch den gesamten Tag dafür Zeit. Unser Flug ging erst am Abend gegen 20:30 Uhr. Wir haben den ganzen Tag noch im Hotel verbracht. Gegen 18:00 Uhr wurden wir dann abgeholt. Über Barbados (dort waren alle Geschäfte im Flughafen bereits geschlossen) ging es dann weiter nach Frankfurt. Dort sind wir dann am Montag Mittag sicher gelandet.




Uns hat der Urlaub super gefallen. Wir waren hier bestimmt nicht zum letzen Male.



Wir hoffen, Euch hat unser Bericht gefallen.



Zurück zur Homepage

© 2003-2019 www.dieschlossers.de    Kontakt    Letztes Update 29.01.2019    Impressum

Campusspeicher.de - Webhosting, Server und
                  Domains